Home     Impressum     
 
 

 

Feuerfeste Werkstoffe sind unverzichtbar für alle industriellen Prozesse, die höhere Temperaturen erfordern. Ohne feuerfeste Werkstoffe läßt sich kein Stahl, kein Aluminium, kein Kupfer, kein Glas, kein Zementklinker usw. herstellen aber auch kein Rohöl cracken und kein Abfall thermisch verwerten.

Nach internationaler Festlegung handelt es sich bei feuerfesten Erzeugnissen, um nichtmetallische keramische Werkstoffe, deren Erweichungspunkt (der sogenannte Segerkegelfallpunkt) unter Temperatureinwirkung, nach genormten Prüfverfahren (DIN 51060) über 1.500 °C liegt. Erweicht der Probekörper über 1.800 °C spricht man von hochfeuerfesten Werkstoffen. Je nach Anwendungs- und Einsatzzweck halten feuerfeste Erzeugnisse Temperaturen bis zu 2.500 °C stand.

 


 

Unterschieden werden zwei Erzeugnisarten:

 

Geformte feuerfeste Erzeugnisse unterteilt man in
- dichte geformte Erzeugnisse, wie Steine, Platten,
Formteile, Schmelztiegel, Muffeln, Stopfen, Stützen, Rohre etc.,  

 

- und poröse, wärmedämmende, feuerfeste Erzeugnisse für die Hochtemperaturwärmedämmung, wie feuerfeste Wolle, Feuerleichtsteine etc.,  

 

- ungeformte feuerfeste Erzeugnisse wie Mörtel, Beton, Zemente und ähnliche Mischungen.
 

 


 

Die wirtschaftliche Entwicklung der Feuerfest-Industrie ist stark von der Entwicklung und dem technischen Fortschritt in den Abnehmerindustrien bestimmt. Wichtigste Verbrauchergruppe mit einem Anteil von ca. 60 % ist die Eisen- und Stahlindustrie. Darüber hinaus finden feuerfeste Erzeugnisse Verwendung in Aggregaten der keramischen Industrie, der Zement- und Kalkindustrie, der Glasindustrie, der Nichteisen-Metallindustrie, der Chemie- und Erdölindustrie, der Energiewirtschaft sowie in Abfallentsorgungsanlagen.

 

 

Einige Produktionszahlen

Heute produzieren weltweit rund 2.000 Unternehmen schätzungsweise 28 Mill. t feuerfeste Werkstoffe. Der relevante Weltmarkt beläuft sich auf ca. 15 Mill. t. Insbesondere Produkte aus Entwicklungs- und Schwellenländern haben aufgrund ihrer geringen Haltbarkeit nur lokale Bedeutung.

In den EU-Ländern sind ca. 25.000 Beschäftigte in der Feuerfest-Industrie tätig. Produziert wurden 4 Mill. t feuerfester Steine und 2 Mill. t feuerfester Massen, also insgesamt 6 Mill. t im Wert von rd. 4 Mrd. EURO.

In Deutschland werden jährlich rund 1 Mill. t geformte feuerfeste Erzeugnisse und 600.000 t ungeformte feuerfeste Erzeugnisse in rd. 70 Betrieben von ca. 7.000 Beschäftigten hergestellt. Der Wert der hergestellten Produkte beziffert sich auf 1,5 Mrd. EURO. 75 % der geformten Erzeugnisse und über 60 % der ungeformten Erzeugnisse werden exportiert.